Petras Pferde

 
Schon als Kind hatte ich für circa ein Jahr Reitunterricht, dem folgten aber einige Jahre, in denen ich Pferden nur vom Boden aus begegnet bin. Mein Freundin Gudrun überredete mich zum Besuch einer Reitschule in unserer Nähe und nach einiger Zeit als Reitschüler wurden wir beide eher gezwungenermaßen Pferdebesitzer. Gudrun und ich besaßen und besitzen unsere Pferde gemeinsam, wir haben uns den Anschaffungspreis der Pferde geteilt und teilen weiterhin alle anfallenden Kosten je zur Hälfte zwischen uns auf.

  Marlon

Marlon

Hannoveraner, Wallach, Dunkelfuchs
geboren am 6.6.1981
Familienmitglied seit dem 21.8.1988
verstorben am 27.10.1990

Marlon war ein Schulpferd, das aus gesundheitlichen Gründen (Hufrollenentzündung) verkauft werden sollte. Er war in der Reitschule das Lieblingspferd von meiner Freundin und mir. Als wir von seinem geplanten Verkauf erfuhren, kratzten wir unser Erspartes zusammen und kauften ihn. Trotz Nervenschnitt und späterer Cortisonbehandlung lahmte er immer wieder. Schließlich brach ein Hufbein und er wurde von seinen Leiden erlöst.

 
Nach Marlons Tod hatte ich für ungefähr ein Jahr eine Reitbeteiligung an einem Deutschen Reitpony namens Diamant.
Bis ich mich von meiner Freundin überreden ließ, es doch noch mal mit einem eigenen Pferd zu wagen. Der Tierarzt, von dem wir die Ankaufsuntersuchung an zwei Pferden machen ließen (die den Vetcheck nicht bestanden), bot uns schließlich eine von ihm selbst gezüchtete Stute an. Sie gefiel uns beiden auf Anhieb.

 

Ismala

Trakehner, Stute, Fuchs
Geboren 5.5.1987
Familienmitglied seit dem 4.10.1991

Isi ist manchmal beim Reiten ein bißchen zickig, aber sonst sehr lieb und anhänglich. Wir entdecken eines Tages ihre wahre Berufung als Kinderreitpferd, wenn die Tochter meiner Freundin mit auf's Pferd durfte.
Isi zwischen Stall und Reithalle (10/2000) Isi auf dem Reitplatz vor der Reithalle (10/2000)

 
Mai 2003 wurde meine Freundin Gudrun alleinige Besitzerin von Ismala. Mir war mit der Zeit der Spass am Reiten verloren gegangen. Das Gefühl der Pflicht, bei Wind und Wetter in den Stall zu fahren, überwog die Freude beim Umgang mit dem Pferd. Wenn man was nicht gerne tut, soll man es lassen. Zusätzlich gab es finanzielle Probleme. Gudruns Zusage, Ismala auch alleine zu behalten, machte mir die Entscheidung sehr viel leichter. Gudrun und ihre Familie, Mann und Tochter, kümmern sich seither gemeinsam ums Pferd.
Ich habe es nie bereut, mich von Isi zu trennen, und hatte auch keine Sehnsucht nach dem "Glück der Erde". Meine größer werdende Kaninchenschar hat mich immer mehr als genug beschäftigt.
September 2009 durfte ich Isi für ein paar Tage versorgen (ohne Reiten), während Gudrun mit Familie einen kurzen Urlaub machte. Ismala hat sich während all der Jahre kaum verändert, so jung sieht sie aus mit 22. Ob sie mich noch gekannt hat?
Am 27.7.2014 musste Ismala wegen inneren Blutungen eingeschläfert werden.

   



Copyright 2018 Petra Thuringer. Alle Rechte vorbehalten. Alle Angaben ohne Gewähr.
Impressum | Datenschutzerklärung | Bildnachweise | Kontakt